Kontaktlose Augeninnendruckmessung

Mesograph™

Lesegerät für die kontaktlose Augeninnendruckmessung

Veränderliche Druckverhältnisse

Ein erhöhter Augeninnendruck kann zu Glaukom (Grüner Star) führen. Das Problem ist, dass der intraokulare Druck über den Tagesverlauf schwankt, sodass der Arzt möglicherweise während der Visite keinen erhöhten Druck feststellt. Der Patient muss also mehrmals über den Tag oder die Woche verteilt zum Arzt gehen, um diesen Wert bestimmen zu lassen.

Kontaktloses Auslesen

Um dieses Problem zu lösen, hat die Firma mesotec (heute Implandata) zusammen mit dem Fraunhofer IMS Duisburg einen implantierbaren Drucksensor entwickelt. Dieses Intraokulare Diagnose-System (IODS) misst die Daten direkt im Auge und sendet diese per Transponder an ein Auslesegerät. Für dieses Auslesegerät mit dem Namen Mesograph™ haben wir das Chipkonzept, die Antennen- und Lesetechnik entwickelt.

In mehreren Projekten hat BYTEC ihre sehr umfangreiche Kompetenz in der Elektronik- und Software-Entwicklung eingebracht. Die Ergebnisse waren auf höchstem technischen Niveau und konnten erfolgreich in die klinische Bewertung und den Humaneinsatz überführt werden.

Dipl.-Ing. Michael Görtz
Leitung Mikro- und Nanosysteme und Geschäftsfeld Drucksensorik
Fraunhofer Institut Mikroelektronische Schaltungen und Systeme

Im Auge des Betrachters

Anspruchsvolle Technik

Das IODS ist eine künstliche, faltbare Intraokular-Linse mit integriertem Drucksensor zur Implantation ins menschliche Auge. Der Drucksensor kann kontinuierlich den Augeninnendruck des Patienten messen. Dieser Teil kam von mesotec.
Diese Messdaten werden telemetrisch per Transpondertechnik vom Lesegerät abgerufen und bis zur Auswertung beim Arzt zwischengespeichert. Das zu entwickeln war unsere Aufgabe.

Schlüsselerfahrung

Wir waren für diese Aufgabe doppelt qualifiziert. Zum einen verfügen wir über Erfahrung in der Augenchirurgie, zum anderen in der Transpondertechnik.

Einfache Anwendung

Die Anwendung ist so einfach, dass der Patient die Messung selbst durchführen kann. Er hält einfach das Auslesegerät vor sein Auge, dadurch erhält das Implantat Energie und sendet den Messwert des Drucks zurück.

Komplizierte Zulassung

Wie alle Implantate, muss auch das IODS vor der Zulassung umfangreiche klinische Prüfungen nachweisen. Durch das Know-how von BYTEC konnte die Zulassung innerhalb kürzester Zeit abgeschlossen werden.

Geglückter Transfer

Die Technologie des Auslesegeräts indes lässt sich auch auf andere Bereiche übertragen. So findet es auch Anwendung in der Hirndiagnostik zur Bestimmung des Hirndrucks.

Referenzen

Implandata Ophthalmic Products GmbH

Weitere Success Stories

+49 (0) 24 03 / 78 29 - 900
info@bytecmed.com